De   Fr   It

FKG Dentaire SA gewinnt den «SVC Unternehmerpreis Suisse romande 2012»: Das Neuenburger Unternehmen sticht zwei Waadtländer Konkurrenten aus

Die FKG Dentaire SA von La Chaux-de-Fonds gewinnt den «SVC Unternehmerpreis Suisse romande 2012». Auf den Plätzen zwei und drei folgen das Lausanner Unternehmen Richter • Dahl Rocha & Associés architectes SA und die in Essert-sous-Champvent ansässige Prodague SA. Über 1300 Gäste nahmen an der Präsentation der sechs Finalisten teil. Die vom Swiss Venture Club durchgeführte Preisvergabe fand zum fünften Mal statt.

«Das Unternehmen FKG Dentaire hat wesentlich zur Diversifizierung in der Region beigetragen und zählt zu den Perlen der Westschweiz. Seine Führungsposition in einem Nischensektor verdankt das Unternehmen einem hoch motivierten Team und seinem führenden Know-how sowie umfassenden Massnahmen im Bereich Forschung und Entwicklung», sagte Claudine Amstein, Präsidentin der Jury, die aus 14 unabhängigen Experten bestand. Der «SVC Unternehmerpreis Suisse romande» geht an innovative Unternehmen, die sich durch nachhaltigen Erfolg und aussergewöhnliche Leistungen auszeichnen.

FKG Dentaire SA: solides Wachstum und fortlaufende Innovationen
Die Geschichte der FKG Dentaire SA ist eng mit der Spitzenindustrie der Neuenburger Berge verbunden: der Uhrenindustrie. Mitten im grossen Börsencrash von 1931 gründete der Zahntechniker Willy Flückiger ein auf seinen Namen lautendes Unternehmen. Er holte seinen Freund Julien Huguenin ins Boot, der sich auf Uhrenbestandteile verstand und fortan auch die Spezialisierung auf Prothesenteile vorantreiben sollte. Über ein halbes Jahrhundert lang blieb das Unternehmen diesen beiden Geschäftssparten treu. Nach dem Tod der beiden Unternehmensgründer übernahm Jean-Claude Huguenin, der einzige Sohn Julien Huguenins, die Geschäftsführung. 1990 wurde das Unternehmen in zwei autonome Einheiten aufgeteilt. Jean-Claude Rouiller, der 1988 ins Unternehmen eintrat, übernahm 1994 die Dentalsparte und taufte die Aktiengesellschaft auf den Namen FKG Dentaire SA. Zur selben Zeit tauchte eine neue Legierung auf dem Markt auf: Nickel-Titan. Mit ihren vorrangigen Eigenschaften Flexibilität, Elastizität und Formgedächtnis eröffnete sie neue Perspektiven in der Endodontie: Sie erlaubte eine vollumfänglich mechanische Präparation der Dentalkanäle. Seither setzt das Unternehmen auf Forschung sowie auf die Geräteentwicklung und -konzeption. Gleichzeitig tätigt das Unternehmen grosse Investitionen, um seine Produktionskapazitäten an die Nachfrage anzupassen. So können 20 Millionen Artikel pro Jahr in über 80 Länder geliefert werden. Mehrere Zertifizierungen bezeugen das hohe Sicherheits-, Qualitäts- und Innovationsniveau der Produkte. Seine klinische Studien führt das Unternehmen in Zusammenarbeit mit den grössten Universitäten durch. Derzeit stehen neue Patente zum Schutz der entwickelten Instrumente an, die aus einer veritablen technologischen Revolution hervorgegangen sind. Ungeachtet der regen Konkurrenz von internationalen Grosskonzernen hat die FKG Dentaire SA ihre Belegschaft in weniger als 20 Jahren vervierfacht (auf derzeit 134 Mitarbeitende) und in den letzten zwölf Geschäftsjahren eine jährliche Wachstumsrate von zwischen 15 und 20 % erzielt. Diese Wachstumsraten will das Unternehmen auch künftig beibehalten. Es kann dabei auf seine bewährten Kader und sein neues Leitungsgremium zählen, dem seit vier Jahren mit Thierry Rouiller auch der Sohn des Eigentümers angehört.

Der zweite Preis geht an das Unternehmen Richter • Dahl Rocha & Associés architectes SA
Das Architekturbüro in Lausanne zählt 80 Mitarbeitende. Rund zwei Drittel der Belegschaft verfügt über ein Architektendiplom. Wohnsiedlungen, Industriebauten, Einkaufszentren und Bildungsstätten: In weniger als 20 Jahren wurden über 100 Projekte realisiert, von denen viele aus Architekturwettbewerben hervorgegangen sind. Vom Hauptsitz der Nestlé in Vevey über die vier neuen Campusgebäude der IMD bis hin zur Genfer Wartungshalle der SBB: Das Unternehmen hat in der Architekturlandschaft der Westschweiz Zeichen gesetzt. Weitere Projekte sind in Arbeit, so zum Beispiel das zukünftige – und zukunftsweisende – Kongresszentrum der ETH Lausanne. Die Kreativität und die Professionalität des Unternehmens, das mittlerweile zu den grössten Architekturbüros der Westschweiz gehört, wurden bereits mehrfach ausgezeichnet.

Den dritten Podiumsplatz belegt die Prodague SA mit Sitz in Essert-sous-Champvent

Prodague wurde 1946 gegründet und 1990 in eine Aktiengesellschaft umgewandelt. Ihr Geschäft ist das Anrichten, Säubern, Trocknen, Schneiden und Verpacken von Frischprodukten. Das Waadtländer Unternehmen, das heute in der dritten Generation von einem Familienmitglied geführt wird, ist mit seinen 1200 Salat- und Gemüseprodukten der Nachhaltigkeit verpflichtet. So wird das Nährwertprofil sowohl bei der Gemüsekultur als auch bei der Produktion und Wahl der Zutaten laufend verbessert. Seit 2008 setzt die Prodague SA vorwiegend auf den biologischen Anbau.

Den vierten Preis teilen sich drei weitere Unternehmen. Ginox SA (Chailly-Montreux), Induni & Cie SA (Petit-Lancy, Genf) und Translait SA (Corminboeuf).

«Die unterschiedlichen Branchen der sechs Finalisten 2012 zeigen einmal mehr auf, wie vielseitig und reichhaltig das Angebot an KMU in der Westschweiz ist. Mit dem Unternehmerpreis weist der Swiss Venture Club auf die grosse Bedeutung hin, die der Geschäftstätigkeit dieser Unternehmen für die Vitalität unserer Region zukommt», betonte Andreas Giesbrecht, Präsident des Comité romand des SVC.

Der Sieger erhielt dieses Jahr ein von der Credit Suisse gesponsertes Senior Executive Program der IMD Lausanne. Der Preis für den Zweitplatzierten war ein von Ernst & Young gestifteter einwöchige Reise nach Wahl in das Entrepreneur Of The Year CEO Retreat in Indien, zum Strategic Growth Forum 2012 oder zu den US Entrepreneur Of The Year Awards in Palm Springs. Der Drittplatzierte erhielt eine von der Swisscom finanzierte Schulung im CRPM (Centre romand de promotion du management), wobei eine betriebliche Bildung für ein Mitarbeiterteam oder ein individueller Managerkurs zur Auswahl stehen. Der Viertplatzierte konnte sich über dreissig Stunden VIP Executive Coaching für eine Person oder drei halbe Tage Team-Coaching im Wallstreet Institute in Lausanne freuen, das diesen Preis gestiftet hat.
.
Ort:  Beaulieu Lausanne Théâtre 
Datum:  25. April 2012
.
Impressionen 2012
«Mir hat es die Sprache verschlagen!»
Interview mit Herrn Jean-Claude Rouiller, Präsident der FKG Dentaire SA

Sie wurden soeben mit dem «SVC Unternehmerpreis Suisse romande» ausgezeichnet, der dieses Jahr zum fünften Mal verliehen wurde. Herzliche Gratulation! Haben Sie mit dem Preis gerechnet?
Aber nein! Aufgrund der Auswahlkriterien haben wir uns zwar Chancen ausgerechnet, aber wir zweifelten bis zum letzten Moment. Die Spannung war gross. 

Ihr Herz schlug also bis zum Hals?
Ja, es gab Momente, da schien das Herz auszusetzen, und mir hat es die Sprache verschlagen. 

Und wie fühlen Sie sich jetzt, da die Anspannung etwas abgeklungen ist?
Ich bin glücklich und ich empfinde eine grosse Genugtuung, vor allem für mein Team, das die Auszeichnung ja auch wirklich verdient hat. Es ist die Belohnung für mehrere Jahre Arbeit. Ich konnte die ganze Welt bereisen, ohne mich sorgen zu müssen, ob die Arbeit getan würde. Ich kann auf ein fantastisches Team zählen.

Sie widmen diese Auszeichnung also Ihrem Team? 
Richtig, und zwar voll und ganz. 

Und jetzt wird gefeiert?
Ja! Jetzt geht es heimwärts nach La Chaux-de-Fonds, und dort wird gefeiert! Wir haben ein paar Flaschen Champagner kühl gestellt.

Wissen Sie schon, wo Sie die Trophäe ausstellen werden? 
Wir werden sie wohl entweder am Empfang oder in einem Verkaufsraum platzieren. Wir werden sehen, wo sie sich am besten macht. Vielleicht werden wir auch einen speziellen Ort für die Trophäe schaffen.