De   Fr   It

Rychiger AG gewinnt den Prix SVC Espace Mittelland 2015

Bern, 18. März 2015 Die Gewinnerin des Prix SVC Espace Mittelland 2015 ist die Rychiger AG aus Steffisburg. Rychiger entwickelt und fertigt kundenspezifische Verpackungsmaschinenlösungen für die ganze Welt. Der zweite Preis geht an die Chocolats Camille Bloch SA aus Courtelary, Schokoladenherstellerin mit den bekannten Marken Ragusa und Torino. Den dritten Preis holt sich die Bangerter Microtechnik AG aus Aarberg, führende Anbieterin von Präzisionskomponenten aus Hartstoffen für die Medizinaltechnik sowie Maschinen- und Uhrenindustrie. Weitere Preisträger sind die Bigla AG aus Biglen, die Enotrac AG aus Thun und die Extramet AG aus Plaffeien. Diese sechs Preisträger konnten sich in einem mehrstufigen Selektionsprozess gegen 200 Unternehmen der Region durchsetzen und sich den 1‘400 Gästen im Kursaal Bern präsentieren.

Die 1918 gegründete Rychiger AG aus Steffisburg hat die 13-köpfige Expertenjury in jeder Hinsicht überzeugt. Dank zahlreicher Innovationen gehört das Unternehmen international zu den führenden Anbietern von kundenspezifischen Verpackungsmaschinen, zum Beispiel für Kaffeekapseln oder Medikamente. Jurypräsident Walter Steinlin lobte: „Rychiger hat als Kapselspezialist der ersten Stunde die Branche seit den 1980er Jahren immer wieder mit wegweisenden Neuentwicklungen geprägt. Die Firma nutzt auf vorbildliche Weise die Stärken der Schweizer Arbeitnehmer, nämlich sehr gut ausgebildete und zuverlässige Mitarbeitende auf allen Stufen.“ Das Unternehmen leiste zudem einen wesentlichen regionalen Beitrag: Es beschäftige nicht nur 180 Personen und biete 14 Lehrstellen, sondern beziehe die meisten Eigenteile für ihre Produkte in einem Umkreis von 100 – 200 Kilometern und trage damit zur Sicherung von Arbeitsplätzen in der Region bei. „Wer sich einbringt, wird hier belohnt. Das ist nachhaltiges Unternehmertum!“, schloss der Jurypräsident die Laudatio und gratulierte CEO Axel Förster zum Sieg.

Silber und Bronze gehen an Camille Bloch SA und Bangerter Microtechnik AG

Silber geht an die Chocolats Camille Bloch SA, ein traditionsreiches Familienunternehmen mit Sitz in Courtelary im Berner Jura. Camille Bloch ist der fünftgrösste Schokoladenhersteller in der Schweiz und verfügt mit Ragusa und Torino über zwei sehr starke Marken. „Eine vorbildliche Firmenkultur, hohe Produktequalität, kontinuierliche Innovationen sowie das jahrzehntelange Bekenntnis zum Standort zeichnen das Unternehmen aus“, betonte Walter Steinlin. Das Unternehmen wird heute von Daniel Bloch in dritter Generation geführt. Drittplatzierte ist die Bangerter Microtechnik AG, führende Anbieterin von Präzisionskomponenten aus Hartstoffen. Hervorgegangen aus der Uhrenindustrie, hat die Firma seit ihrer Gründung stets in neue Anwendungsbereiche diversifiziert. Das 1969 gegründete Familienunternehmen wird heute in der zweiten Generation von den Brüdern Marc und Daniel Bangerter geführt.

Weitere vorbildliche Unternehmen
Weitere Preisträger des Abends sind die Bigla AG aus Bigla, führend in der Herstellung von ganzheitlichen Möbellösungen, Enotrac AG in Thun, Ingenieurunternehmen für Eisenbahnen, sowie die Extramet AG in Plaffeien, Herstellerin von stranggepresstem Hartmetall.

Stelldichein der Wirtschaft im Espace Mittelland
Der Swiss Venture Club (SVC) zeichnet mit dem Prix SVC Espace Mittelland bereits zum elften Mal vorbildliche Klein- und Mittelunternehmen (KMU) der Region aus, die durch ihre Produkte und ihr innovatives Geschäftsmodell, die Qualität der Mitarbeitenden und des Managements sowie durch einen nachhaltigen Erfolgsausweis überzeugen. Den traditionell feierlichen und spannenden Anlass im Kursaal Bern, durch den SRF-Bundeshauskorrespondent Urs Wiedmer führte, besuchten rund 1‘400 Gäste aus Politik, Wirtschaft und Kultur. Sie machten die Verleihung erneut zu einem wichtigen Treffpunkt der Wirtschaft im Espace Mittelland.

In verschiedenen Talkrunden wurden hochkarätige Gäste aus Wirtschaft und Politik befragt: Von Andreas Rickenbacher, Regierungsrat und Volkswirtschaftsdirekter des Kantons Bern, über Monique Bourquin, CFO Unilever Germany Austria Switzerland, Jean-Daniel Gerber, Verwaltungsrat Credit Suisse Group, Bruno Chiomento, CEO Ernst & Young AG und Michael Treutner, Leiter Vertrieb KMU, Swisscom (Schweiz) AG, bis hin zu Hans-Ulrich Müller, SVC Präsident.

Finden Sie hier aktuelle Bilder des Abends.

Filmportraits der sechs Preisträger

.
Rychiger AG, Steffisburg
Rychiger AG gehört zu den international führenden Anbietern von kundenspezifischen Verpackungsmaschinenlösungen unter anderem für Kaffee- und Teekapseln, langhaltbare Lebensmittel und Tiernahrung.
.
Camille Bloch SA, Courtelary
Chocolats Camille Bloch SA ist der fünftgrösste Schokoladehersteller der Schweiz und stellt pro Jahr rund 3’500 Tonnen Spezialitäten der Marken Ragusa und Torino sowie der Schokoladenprodukte mit Mousse und Liqueur her.
.
Bangerter Microtechnik AG, Aarberg
Die Bangerter Microtechnik AG gehört zu den führenden Anbietern von Präzisionskomponenten aus Hartmetall, Keramik und anderen überharten Materialien.
.
Bigla AG, Biglen
Die Bigla AG ist führende Schweizer Herstellerin und Anbieterin ganzheitlicher Möbellösungen im Büro- und Pflegebereich (mit Bigla office und Bigla care).
.
Enotrac AG, Thun
Die Enotrac AG hat sich seit ihrer Gründung 1987 zu einem weltweit tätigen Ingenieur-Unternehmen für Eisenbahntechnik entwickelt.
.
Extramet AG, Plaffeien
Seit der Gründung 1980 hat sich die Firma Extramet AG kontinuierlich auf ihre Kernkompetenz, die Produktion von stranggepresstem Hartmetall, konzentriert.